Der Schlüsselmoment, der mein Leben veränderte

Ich könnte bereits gestorben sein!

Könnte ja, bin ich aber nicht, und das ist gut so 

Der Einstieg fühlt sich möglicherweise wie ein Faustschlag an, und das war durchaus auch beabsichtigt von mir. Jeder von uns hatte in seinem Leben Schlüsselmomente, die für eine, mehr oder weniger, deutliche Kehrtwende in selbigem verantwortlich ist. Schlüsselmomente können plötzlich eingetretene Ereignisse sein, die alles auf den Kopf stellen, oder ein längerer Zeitraum, wie z. B. bei einer Krankheit, der einen zum nachdenken und einlenken bringt.

Bei mir ist es eine Kombination aus beidem gewesen. Eine längere Zeit mit Entzündungen im Darm, einer Operation und anschließender Gesundung. Als das ausgestanden war und ich wieder begann rund zulaufen, kam die große Keule des Universums, weil ich offensichtlich noch nicht begriffen hatte, was ich zu tun bzw. zu lassen habe.

Mein Schlüsselmoment

Eine Thrombose im Bein, genauer gesagt in der Kniekehle. Mein damaliger Hausarzt, schickte mich geistesgegenwärtig direkt in’s örtliche Krankenhaus zur weiteren Untersuchung. Der diensthabende Arzt konnte nichts feststellen und schickte mich wieder nach Hause. Mein Bein schmerzte und ich ging am nächsten Tag noch einmal zum Arzt. Dieser war sehr verwundert, ob der Diagnose im KH. Ihm sei Dank, das er das so nicht hingenommen hat, telefonierte mit einem befreundeten Internisten und schickte mich direkt zur weiteren Untersuchung zu ihm.
Diagnose: Thrombose
Blutverdünner und Stützstrumpf.
Blutuntersuchung nach ein paar Tagen um einen bestimmten Blutwert (fällt mir gerade nicht ein) zu kontrollieren.

Mittlerweile hatte sich der Schmerz in den Oberschenkel verlagert. Der Internist rief mich aufgeregt an, als das Ergebnis der Blutuntersuchung da war, und fragte mich, wieso ich meine Medikamente nicht nehme. Das tat ich jedoch, gewissenhaft.
Also, sofort ins KH, weitere Untersuchungen. Die ergaben, das die Standardmedikamente bei mir nicht halfen und die Thrombose weiter in den Oberschenkel gewandert ist – jetzt war es höchste Eisenbahn.
Einweisung in’s KH, andere Medikamente, Bewegungsverbot etc.
Der Treffer saß.

Glücklicherweise ging alles gut und nach weiteren 6 Monaten war alles überstanden.
Diesen Warnschuss hatte ich verstanden und er war auch gleichermaßen der Startschuss für unser Leben, wie wir es heute führen.
Was möchte ich damit zum Ausdruck bringen?
Es sind zwei Erkenntnisse, die ich dadurch gewonnen habe.

Gesundheit ist nicht verhandelbar

Gesundheit ist nicht verhandelbar und obliegt meinem verantwortungsvollen Umgang
Höre auf die Signale, die dir dein Körper sendet. Ignoriere sie nicht, denn du wirst diese „Spiel“ nicht gewinnen
Stress, Bewegungsmangel, Leistungsdruck und schlechte Ernährung ziehen uns in einen Strudel, aus dem wir ohne Impulse von außen nur sehr schwer wieder entfliehen können.
Das habe ich heute verstanden, auch wenn es sehr lange gedauert hat.
Mit dem Wissen von heute, wäre das vermutlich nicht passiert.

Die Entstehung von #becomeyourself365 hat viele tiefliegende Gründe, ähnlich einem Mosaik. Das Thema Gesundheit ist ganz sicher eines dieser Gründe, und gerade deshalb liegt es uns auch so sehr am Herzen „become yourself“ mit dem Thema Gesundheit zu starten.

5 Wegbegleiterinnen werden Dir im Juli in ihren Workshops ganz ungezwungen Alternativen zu einem Leben mit Leiden, Tabletten und endlosen Arztbesuchen näher bringen.

Am 3. Juli kannst Du von Ann-Katrin Kossendey-Koch erfahren, wie man sein Muss-Monster zum schweigen bringt und welche Auswirkungen das auf den Darm hat.

Am 10. Juli werden Tanja und Kerstin Felber Euch zeigen warum der Mund das Tor zur Gesundheit ist.

Am 17. Juli nimmt uns Diana Franke mit auf eine Reise in Vergangenheit und Zukunft: Wo wir herkommen, wohin wir gehen und was wir wirklich brauchen.

Und am 24. Juli kannst Du mit Miriam Wüthrich die Sprache Deines Körpers entdecken.

Und du hast außerdem die Möglichkeit, mit ihnen in den direkten Austausch zu gehen. In einer eigens zu diesem Thema angelegten Facebook-Gruppe treffen sich alle Guides und die Teilnehmer des Programms zum Dialog. 

In unserem Jahresprogramm gehen wir jeden Monat neue Wege zu einem Thema.

Du möchtest in einer Community von wertschätzenden Menschen Ziele für Dich entdecken und direkt damit loslegen?

Du willst echtes Selbstbewusstsein spüren, eigene Entscheidungen treffen, diese souverän leben sowie für Dich selbst einstehen?

Dann leg los mit dem Abenteuer Deines Lebens!